Groningen Martinikirche

Der Bau der Hauptorgel in der Martinikerk begann um 1480. Der Humanist Rudolf Agricola war als Berater in die erste Bauphase eingebunden. Die Entwicklung der Orgel erreichte im 18. Jahrhundert ihren Höhepunkt, nachdem sie sukzessive von Arp Schnitger, seinem Sohn Franz Casper und Albertus Hinsz erweitert wurde. Bei der Restaurierung der Orgel (abgeschlossen 1984) wurde die Situation von 1740 als Ausgangspunkt genommen.

Mit 3500 Pfeifen und 53 Registern gehört die Orgel der Martinikerk zu den größten nordeuropäischen Barockorgeln. Die Register verteilen sich auf Hoofdwerk, Rugwerk und Bovenwerk und ein freies Pedal.

Diese Orgel kann mit allen unseren Cambiare-Orgeln über den Lieferanten Sonus Paradisi bestellt werden.

Broschüre anfordern

Der Bau der Hauptorgel in der Martinikerk begann um 1480. Der Humanist Rudolf Agricola war als Berater in die erste Bauphase eingebunden. Die Entwicklung der Orgel erreichte im 18. Jahrhundert ihren Höhepunkt, nachdem sie sukzessive von Arp Schnitger, seinem Sohn Franz Casper und Albertus Hinsz erweitert wurde. Bei der Restaurierung der Orgel (abgeschlossen 1984) wurde die Situation von 1740 als Ausgangspunkt genommen.

Mit 3500 Pfeifen und 53 Registern gehört die Orgel der Martinikerk zu den größten nordeuropäischen Barockorgeln. Die Register verteilen sich auf Hoofdwerk, Rugwerk und Bovenwerk und ein freies Pedal.

Diese Orgel kann mit allen unseren Cambiare-Orgeln über den Lieferanten Sonus Paradisi bestellt werden.

  • Schnitger, 1692
  • 3 Tastaturen
  • 53 Registers

Optionales Zubehör

Dispositon
Handleidingen

Zu hören

Broschüre anfordern

483
de